Projekt "Vernetzung der Mobilitätsangebote"

Die Arbeitsgruppe Mobilität hat im November 2007 als neues, grosses Projekt die Vernetzung der Mobilitätsangebote im Raum Biberach - und darüber hinaus - gestartet. Die Motivation ist, wie der allgemeine Auftrag der Arbeitsgruppe, die faire Teilhabe aller zu unterstützen, umweltschonende Mobilität zu fördern und die Interessen der ÖPNV-Nutzer zu vertreten. Wir freuen uns über eine interessante und wertvolle Kooperation mit dem AK Mobilität und Energie der Lokalen Agenda Ulm 21.

Nachdem das Projekt am Anfang steht ist zunächst ein kreatives "Brainstorming" gefragt. Jede Idee, auch "Spinnerei", ist willkommen (Kontaktformular)! Hier einige allererste Beiträge:

Mitfahrbörsen
In nahezu jedem Unternehmen gibt es ein "Schwarzes Brett" für Fahrgemeinschaften, in manchen Unternehmen auch computergestützte Plattformen. Daneben existieren im Internet verschiedene "Mitfahrzentralen". Wir wollen diese Angebote fördern und vernetzen. Durch sinnvolle Bildung von Fahrgemeinschaften lassen sich Kosten und Umweltbelastung pro Personenkilometer auf 25% und weniger verringern. Daneben werden für die Unternehmen Flächen und Kosten für Parkplätze eingespart.

Mitreisebörsen
Bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Nah- und Fernverkehr lassen sich durch Zusammenschluss von Reisenden ebenfalls erheblich Kosten verringern. Der Nahverkehr bietet sehr günstige Tageskarten an (z.B. im DING mit 12 Euro für bis zu 5 Personen), ähnliches gilt für die Ländertickets oder das "Schöne Wochenende". Auch im Fernreiseverkehr gibt es interessante Mitfahrerangebote.
Eine besonders sinnvolle Mitreisemöglichkeit ist die Begleitung von Menschen mit Handicap, z.B. Rollstuhlfahrer oder Blinde. Schwerbehinderte dürfen oft eine Begleitperson kostenlos mitnehmen, eine gute Belohnung für ein soziales Engagement. Wir möchten die Vermittlung fördern, dabei erscheinen uns "menschliche" Schnittstellen für alle Dienstleistungsangebote unverzichtbar.

Servicequalität im ÖPNV
Die Serviceorientierung im ÖPNV hin zu einer Mobilitätsdienstleistung soll gefördert werden. Der Nutzer darf etwa bei Anschlussproblemen nicht alleine gelassen werden. Besonders auch Menschen mit Handicap sollen in ihrer Mobilität unterstützt werden. Wir wollen dazu u.a. die (Wieder-)Einrichtung einer Bahnhofsmission in Biberach verwirklichen.

Haben Sie Ideen, Meinungen, Kritik, ...? Für freuen uns über Ihre Beiträge!
Zum Seitenanfang
 
Autor: R.Bärlehner